Erklärung von Lissabon

Erklärung von Lissabon
Der Europäische Rat ist am 23.-24. März 2000 in Lissabon zu einer Sondertagung zusammengetreten, um für die Union ein neues strategisches Ziel festzulegen, in dessen Rahmen Beschäftigung, Wirtschaftsreform und sozialer Zusammenhalt als Bestandteil einer wissensbasierten Wirtschaft gestärkt werden sollen. Die EU soll innerhalb von zehn Jahren (bis 2010), zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasiertesten Wirtschaftsraum der Welt werden, einem Wirtschaftsraum, der fähig ist, ein dauerhaftes Wirtschaftswachstum mit mehr und besseren Arbeitsplätzen und einem größeren sozialen Zusammenhalt zu erzielen.

Durch die Strategie soll in der Union wieder die Voraussetzung für Vollbeschäftigung geschaffen werden.

Produktivität und Innovationsgeschwindigkeit der EU soll durch politische Maßnahmen erhöht werden (Messlatte: USA und Japan), tiefgreifende Umgestaltung der europäischen Wirtschaft

 

Vorbereitung des Übergangs zu einer wettbewerbsfähigen, dynamischen und wissensbasierten Wirtschaft:

 

1. Eine Informationsgesellschaft für alle

-      " eEurope"-Aktionsplan

-      Unternehmen und die Bürger müssen Zugang zu einer kostengünstigen Kommunikationsinfrastruktur von internationaler Qualität und zu einer breiten Palette von Dienstleistungen haben

-      Maßnahmen zur Bekämpfung des Analphabetentums

-      Behinderte müssen besonders berücksichtigt werden

-      Schaffung günstiger Bedingungen für den elektronischen Geschäftsverkehr und das Internet

àEs müssen Schritte unternommen werden, damit Europa seine führende Rolle in  Bereichen der Schlüsseltechnologie wie der Mobilkommunikation beibehalten kann.

 

2.Schaffung eines europäischen Raums der Forschung und Innovation

 

3. Schaffung eines günstigen Umfelds für die Gründung und Entwicklung innovativer Unternehmen, insbesondere von KMU

 

4. Wirtschaftsreformen für einen vollendeten und einwandfrei funktionierenden Binnenmarkt

 

5. Effiziente und integrierte Finanzmärkte

 

6. Koordinierung der makroökonomischen Politik: Haushaltskonsolidierung, Qualität und Nachhaltigkeit der öffentlichen Finanzen

 

7. Bildung und Ausbildung für das Leben und Arbeiten in der Wissensgesellschaft

-      auf den Bedarf der Wissensgesellschaft und die Notwendigkeit von mehr und besserer Beschäftigung einstellen

-      Lern- und Ausbildungsmöglichkeiten anbieten, die auf bestimmte Zielgruppen in verschiedenen Lebensphasen zugeschnitten sind

-      drei Hauptkomponenten: Entwicklung lokaler Lernzentren, Förderung neuer Grundfertigkeiten, insbesondere im Bereich der Informationstechnologien, und größere Transparenz der Befähigungsnachweise
8. Mehr und bessere Arbeitsplätze für Europa: Entwicklung einer aktiven Beschäftigungspolitik

 

9. Modernisierung des sozialen Schutzes

 

10. Förderung der sozialen Integration

 

Quellen:

http://dr-trier.de/Europa/EU-Konferenzen/Lissabon_Gipfel/lissabon_gipfel.html

http://wiki.bildungsserver.de/index.php/Lissabon-Strategie

http://www.europarl.europa.eu/summits/lis1_de.htm

5.12.08 18:55

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(5.12.08 19:04)
Das sind gute Fakten!!! Danke!


acor (5.12.08 19:05)
sehr komplexe Zusammenfassung, gut zu lesen


(5.12.08 19:10)
also, das sind ja die inhalte von dieser erklärung. finde ich auch ganz gut, aber ich finde auch, dass ma erstmal noch einen "allgemeinteil" vorwegschieben sollte.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen